Aktuelles

Aktuelle Informationen rund um die Proteste in Wiesbaden 10.-12. Dezember 2021

  • 26.11.21 Bundesparteitag der AfD abgesagt!
  • 18.11.21 Die Anmeldung für die gemeinsame Busfahrt nach Wiesbaden ist nun online!

Busanreise aus Darmstadt

Bundesparteitag der AfD abgesagt!

Heute ereilte uns die Nachricht, dass die Faschist*innen der AfD den Bundesparteitag vom 10.-12. Dezember in Wiesbaden absagen – mit dem Hinblick auf Verschiebung in das neue Jahr 2022. Grund dafür seien die steigenden Coronazahlen, die es auf einmal nicht mehr zu leugnen gilt. Auf die 2G-Regelung der Hotels wollen sich die Parteiangehörigen nicht einlassen. Viele von ihnen lehnen eine Impfung ab, zum Teil aus querdenkerischen Gründen, zum Teil aus Corona-leugnenden.

Was heißt das für uns?
Wie es nun um die großen Demonstrationen am Samstag und die Vorabenddemo am Freitag steht, wird sich noch klären. Wir werden euch über alles Weitere auf dem Laufenden halten – also stay tuned und schaut auf allen Kanälen nach!

Busanreise aus Darmstadt findet nicht statt!

Die geplante Busanreise am 11.12.21 aus Darmstadt findet somit am besagten Tag auch nicht statt! Alle bisherigen Anmeldungen sind somit hinfällig!

#BlockAfDWi – Gegenhalten! Solidarisch gegen den Bundesparteitag der AfD

https://wiesbadengegenrechts.blackblogs.org/blockafdwi/

Gegenhalten – Solidarisch gegen den Bundesparteitag der AfD in Wiesbaden vom 10. bis 12. Dezember

Die AfD hat ihren Markenkern in rechter Hetze, antimuslimischem Rassismus, Antifeminismus, Antisemitismus und der Leugnung der Verbrechen des Nationalsozialismus gefunden. Ihre Positionen zu sozialen, ökologischen und pandemischen Fragen sind existenzbedrohend für alle, die nicht in das begrenzte Weltbild der AfD passen oder denen eine lebenswerte Zukunft für alle am Herzen liegt.

Die AfD bildet die Keimzelle eines neuen Faschismus in Deutschland. Das haben auch die vergangenen Wahlen gezeigt. Wir werden nicht akzeptieren, dass sich eine im Kern faschistische Partei bundesweit mit 10,3 Prozent der Stimmen etablieren konnte und in Thüringen und Sachsen stärkste Kraft wurde. Bei den anstehenden parteiinternen Wahlen wird sich der völkisch-nationalistische Höcke-Flügel voraussichtlich gegenüber dem national-konservativen Meuthen-Flügel endgültig durchsetzen.

Trotz ihrer Bemühungen, sich den Deckmantel einer bürgerlichen Partei umzuhängen, ist auch jetzt schon völlig klar: Die AfD ist der parlamentarische Arm des rassistischen und rechten Terrors. Mit Hass und Hetze betätigt sie sich als Brandstifterin mit tödlichen Folgen.

Die Attentäter von Halle und Hanau beriefen sich auf rassistische und antisemitische Verschwörungsmythen, wie sie von AfD-Politiker*innen in den Parlamenten verbreitet werden. Zuletzt entsetzte uns der politische Mord in Idar-Oberstein, bei dem ein junger Student von einem Maskenverweigerer und AfD-Fan getötet wurde. Rechte Gewalt ist in Deutschland alltäglich.

In der Politik wird sich längst der Impulse bedient, die von Rechtsaußen geliefert werden. Dies mündet in unmenschlichen politischen Entscheidungen. Die europäische Abschottungs- und Abschiebepolitik bedeutet das Sterben tausender Menschen im Mittelmeer.

Wenn wir verhindern wollen, dass sich die menschenverachtende AfD-Politik immer weiter durchsetzt, müssen wir jetzt aktiv werden. Andernfalls sind weitere Rechtsverschiebungen im öffentlichen Diskurs zu befürchten, die sich nur noch schwer wieder umkehren lassen.

Auch 76 Jahre nach dem Ende des Nazi-Regimes in Deutschland bleibt der Schwur der Überlebenden des KZ Buchenwald für uns eine Verpflichtung:

„[…] Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.“

Lasst uns den Nazis und Rassist*innen der AfD gemeinsam entgegengetreten! Vielfältig, laut, bunt und entschlossen!

Wir rufen alle Menschen bundesweit dazu auf, Gegenwehr gegen den Neofaschismus der AfD zu leisten und sich den Protesten für eine plurale, tolerante und solidarische Gesellschaft anzuschließen.

Aktuelle Infos gibt’s direkt von dem Wiesbadener „Bündnis gegen Rechts“  →

Info- und Mobitour • Aktionstraining • Demotermine • Demo-Karten • Social-Media-Kanäle • Anreise • Schlafplatzbörse •EA und Antirepression • Material • Spenden

Wiesbaden zeigt Flagge

https://www.facebook.com/WiesbadenerBuendnisfuerDemokratie

Wiesbaden zeigt Flagge

KUNDGEBUNG ANLÄSSLICH DES AFD-BUNDESPARTEITAGES AM 11. DEZEMBER 2021

Am 11./12. findet der Bundesparteitag der sogenannten „Alternative für Deutschland“ (AfD) in Wiesbaden im Rhein-Main Congress Centrum statt.

Dem wollen wir nicht tatenlos zusehen, sondern formieren uns zum Gegenprotest!

Das Wiesbadener Bündnis für Demokratie ruft darum partei-, milieu-, und religionsübergreifend, flankiert durch unterschiedlichste Organisationen, Gruppierungen und Spektren, zu einem bunten und deutlich hör- und sichtbaren Protest auf der Reisinger Anlage auf. Dort wollen wir zwischen 12 und 16 Uhr mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm aus Redebeiträgen und musikalisch-literarischen Live Acts zeigen, wie bunt unser Wiesbaden ist.

Wir rufen zudem jede Wiesbadener Privatperson, Institution, Organisation, jedes Geschäft und Unternehmen auf, an diesen beiden Tagen Fahnen jedweder Art zu hissen oder ins Fenster zu hängen, welche für diese Vielfältigkeit stehen.

So zeigen wir Flagge für Vielfalt, Akzeptanz und Weltoffenheit und gegen den von der AfD propagierten Rassismus, Antisemitismus, ihr veraltetes Frauen- und Familienbild, ihre Homound Transfeindlichkeit sowie ihr völkisch-nationalistisches bis faschistisches Gedankengut.

Kommt alle am SAMSTAG 11. DEZEMBER 12-16 UHR auf die Reisingeranlage!

Für Essen und Getränke wird durch anwesende Caterer gesorgt sein.

Weitere Infos zur Kundgebung gibt’s hier  →

Antifaschistische Vorabenddemo zum Bundesparteitag der AfD in Wiesbaden

https://blockafdwi.noblogs.org/

Aufruf

Über das zweite Dezemberwochenende will die neofaschistische,   antifeministische und klimawandelleugnende selbsternannte “Alternative für Deutschland” in der hessischen Landeshauptstadt ihren Bundesparteitag abhalten.

Dies werden wir nicht unkommentiert geschehen lassen!

Daher möchten wir gemeinsam mit euch am Freitag, den 10.12.2021 um 18:30 Uhr, lautstark und entschlossen das Wochenende unter dem Motto “GOOD NIGHT WHITE PRIDE” einläuten.

Die AfD ist – bei all ihrer Gefährlichkeit – „nur“ der sichtbare braune Schissfleck einer Gesellschaft,  der eine menschenverachtende und nationalistischen Identitätspolitik wieder salonfähig gemacht hat. Daher richtet sich unser Protest nicht nur gegen die neofaschistische AfD, sondern auch gegen alle, die sich mit ihr diesen Nährboden teilen und deren Narrative tagtäglich reproduzieren.

Wir haben die Schnauze voll!

Egal ob Hanau, Halle oder Celle. All dies waren keine Einzelfälle und die AfD hat mitgeschossen, gejubelt und relativiert. Zuletzt – Stand Anfang Oktober –  bei dem Mord an einem Tankstellenverkäufer durch einen Verschwörungsideologen und AfD-Fan in Idar-Oberstein.

Aber es ist nicht nur die AfD, die den Hahn spannt. Seit dem Auftauchen des NSU 2.0, an dem zweifelsohne hessische Polizeibeamte aus dem 1. Revier in Frankfurt und dem 3. Revier in Wiesbaden beteiligt sind, wird nahezu jede Woche eine weitere Chatgruppe mit Rechten Inhalten bei Polizei, Bundeswehr oder anderen Sicherheitsbehörden aufgedeckt. Die Konsequenzen für die betreffenden Beamten sind marginal. Nachdem im Juni 2020 bekannt wurde, dass 49 Angehörige einer Frankfurter SEK-Einheit in einer gemeinsamen neofaschistischen Chatgruppe waren – oder vielleicht sogar noch sind -, löste Peter Beuth #schwein die Einheit zwar auf, jedoch wurden die beteiligten Beamten bis auf wenige Bauernopfer nicht vom Dienst suspendiert, sondern lediglich nach Mainz-Kastel beordert und dort in bestehenden Einheiten der Bereitschaftspolizei integriert. Von hier aus werden diese braunen Uniformträger nun als BFE und Anti-Riot-Cops mit Vorliebe gegen linke Demonstrant*innen eingesetzt.

Während der Staat in all seinen Behörden und Institutionen auf Kuschelkurs mit Faschos und Menschenfeinden ist, wird antifaschistisches En­ga­ge­ment kriminalisiert und mit Repressalien überhäuft. Denn konsequenter Antifaschismus heißt auch, sich dem rechtsoffenen neoliberalen System von Verdrängung und Marginalisierung entgegen zu stellen. Und genau dazu rufen wir auf: vom 10.12. bis 12.12.21 in Wiesbaden der AfD und Ihresgleichen entgegen zu treten.

Es liegt an uns allen, den Bundesparteitag der AfD zu stören und ihren Gleichgesinnten in der Gesellschaft zu zeigen, dass wir sie nicht länger dulden. Kommt zahlreich, sagt euren Freund*innen Bescheid und bringt kreativen Protest mit.

Wir rechnen damit, dass die an diesem Wochenende eingesetzten Cops der Bereitschaft mit _allen_ Mitteln bis hin zur Anwendung von massiver Gewalt den Bundesparteitag der AfD durchsetzen werden.  Passt daher auf euch auf und achtet aufeinander.

Da sich bis dahin die Pandemielage nicht wesentlich ändern wird, achtet bitte weiterhin solidarisch auf Hygieneregeln. Testet euch vor der Anreise und kommt bitte nur bei negativem Testergebnis, vollständig  geimpft oder genesen. Tragt einen Mund-Nasen-Schutz und haltet die Abstände ein.

Weitere Informationen zu den Protesten um den AfD Bundesparteitag findet ihr unter dem Hashtag #blockafdwi auf Twitter und Instagram.

Antifaschismus in die Offensive!

Ob friedlich oder militant, wichtig ist der Widerstand!

Weitere Infos zur Vorabenddemo gibt’s hier  →