Großer zivilgesellschaftlicher Protest gegen die AfD und ihrer Wegbereiter*innen in Darmstadt.

Am Aktionstag des bundesweiten Bündnisses „Hand in Hand“ gingen nicht nur in Berlin, sondern in ganz Deutschland Menschen gegen eine Spaltung der Gesellschaft und für Demokratie auf die Straße. Auch in Darmstadt beteiligten sich mehr als 5.000 Menschen bei der vom Bündnis gegen Rechts Darmstadt organisierten Demonstration.

Auf der Kippe? Strategien gegen Rechtsruck, autoritäre Ignoranz und andere Katastrophen. Veranstaltungsreihe der Interventionistischen Linken Darmstadt [IL*Da]

Unter dem Motto: „Demonstration gegen den Faschismus!“ lief der Demonstrationszug lautstark durch die Innenstadt, um ein deutliches Zeichen gegen Faschismus, den aufflammenden Nationalismus und der tiefen Menschenverachtung der AfD zu setzen.

Pressemitteilung
Bündnis gegen Rechts Darmstadt
Darmstadt, 26. September 2023

Protest gegen die AfD-Wahlkampfveranstaltung in Roßdorf-Gundernhausen

Am Samstag, den 30. September 2023 bringt ein breites Bündnis aus der Region, bestehend
aus Gewerkschaften, Vereinen, Parteien, migrantischen Selbstorganisationen, Kirchen,
antifaschistischen Organisationen und engagierten Bürger*innen unter dem Motto: „Wir
sind BUNT, VIELFÄLTIG, TOLERANT“ ihren Protest gegen die extrem rechte AfD und deren
Wahlkampfveranstaltung in Roßdorf-Gundernhausen auf die Straße.

In Redebeiträgen u. a. von Vertreter*innen des DGB, des Bündnis gegen Rechts Darmstadt,
von SPD, Die Linke und B‘90/Die Grünen wird deutlich gemacht, dass die Politik der AfD
keine Alternative für eine lebenswertere Zukunft aller hier lebenden Menschen bedeutet.
Überall in Deutschland versucht die AfD mit rechten und demokratiefeindlichen Parolen, den
Diskurs immer weiter nach rechts zu verschieben und sät damit Hass, Neid und Missgunst.
Leider verfängt das nicht nur bei einem wachsenden Teil der Bevölkerung, sondern auch bei
Politiker*innen bürgerlicher Parteien, die versuchen auf der rechtspopulistischen Welle
mitzuschwimmen. Ihnen sei gesagt: „Der Beste Schutz vor Nazis, ist immer noch selbst kein
Nazi zu werden!“ Wer rechtspopulistische Parolen und Forderungen übernimmt ebnet den
Rechten den Weg.

Dazu sagt Petra Daş: „Die AfD bietet für die meisten Menschen keinerlei Lösungen an.
Nimmt man das Partei- und Wahlprogramm ernst, so bedeutet das eine Verschlechterung
für viele Menschen, aber insbesondere für Menschen in wirtschaftlich schwierigen
Verhältnissen, Menschen mit Migrationshintergrund und Menschen mit anderen
Lebensentwürfen. Wir müssen diese Propaganda entlarven und den Protestwähler*innen
verdeutlichen, dass wenn sie AfD wählen, sie letztlich gegen ihre eigenen Interessen
wählen.“

Und Angelika Schröder vom BgR Darmstadt ergänzt: „Es ist auch klar, wer die AfD wählt,
wählt Nazis. Man kann aus Unzufriedenheit mit der Regierung oder aus Protest auch andere
Parteien wählen. Man muss dafür keine Anti-Demokraten und Faschisten wählen.“

Der sicht- und hörbare Protest findet statt am:

Samstag, 30.09.23 ab 15:30 Uhr in Roßdorf-Gundernhausen (Landkreis Darmstadt-Dieburg)

Aufrufende Organisationen:

Arbeitskreis Asyl Roßdorf-Gundernhausen | Attac Darmstadt | Attacikka Darmstadt | AWO
Kreisverband Darmstadt-Dieburg e.V. | Bündnis 90/Die Grünen Darmstadt | Bündnis 90/Die
Grünen Roßdorf-Gundernhausen | Bündnis gegen Rechts Darmstadt | Bunt ohne Braun –
Bündnis gegen Rechts im Landkreis Darmstadt-Dieburg | DGB Jugend Südhessen | DGB
Ortsverband Ober-Ramstadt | DGB Region Südhessen | DIDF Darmstadt | Die Linke.
Kreisverband Darmstadt + Stadtverordnetenfraktion | Halkevi Volkshaus Darmstadt | IG
Metall Darmstadt | Interventionistische Linke Darmstadt | Jusos Darmstadt | Lesben gegen
Rechts RheinMain | Offenes Antifaschistisches Treffen Darmstadt | Roßdorf·Gundernhausen
– Nachhaltig-zusammen-leben.jetzt e.V. | Roßdörfer Energie-Gemeinschaft e.V. | SDAJ
Darmstadt | Seebrücke Darmstadt | SPD Roßdorf und Gundernhausen | Ver.di Südhessen |
Volt Darmstadt und Hessen | VVN-BdA Darmstadt

Bei Fragen und für Interviews stehen wir gerne zur Verfügung!

Pressekontakt:
Markus Zwilling (Bündnis gegen Rechts Darmstadt)
Mail: presse [at] bgr-darmstadt [dot] de

Download der Pressemitteilung als PDF

Eine Gemeinsame Anreise von Darmstadt erfolgt mit dem RB 75, der ab Darmstadt HbF um 10:12 abfährt. Kommt alle!

Diesen Freitag, 30. Juni | 18 Uhr | Luisenplatz – Wir dürfen jetzt nicht wegschauen und das Erstarken der AfD einfach hinnehmen, sondern müssen dagegenhalten und klarmachen, dass die AfD und ihre menschenverachtende Politik keine Alternative ist! Ganz Darmstadt gegen die AfD!

Monatelang haben wir uns jeden Montag „Querdenken“ und deren Montagsspaziergängen mit unserem Infostand entgegengestellt. Wir haben viel Zuspruch erhalten und bedanken uns bei allen Beteiligten, Unterstützer*innen und Interessierten ganz herzlich. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen!

Monatelang haben wir uns jeden Montag „Querdenken“ und deren Montagsspaziergängen mit unserem Infostand entgegengestellt. Wir haben viel Zuspruch erhalten und bedanken uns bei allen Beteiligten, Unterstützer*innen und Interessierten ganz herzlich. Ohne euch wäre das nicht möglich gewesen!

Rückschau

Wie das Jahr zuvor auch, beteiligte sich das Bündnis gegen Rechts Darmstadt am diesjährigen Festival contre le Racisme (FclR) mit einem antirassistischen Stadtrundgang und seinem Infostand.

Der DGB Hirschhorn/Neckarsteinach hat am vergangenen Freitag (04.06.2021) zu einer eindrucksvollen Kundgebung „Gegen jeden Antisemitismus!“ aufgerufen, an der sich 60 Menschen beteiligt haben.

Auf die Schaufenster des Gewerkschaftsbüros in Hirschhorn, das sich in der früheren Synagoge befindet, wurden ein Hakenkreuz und eine SS-Rune gesprüht. Am Samstag, dem 29. Mai 2021 musste der Ortsverbandsvorstand feststellen, dass beide Schaufenster besprüht wurden. Die widerliche Tat steht offensichtlich im Zusammenhang mit einem Plakat der DGB Jugend: „Gegen jeden Antisemitismus!“, das sich im Schaufenster befindet.